Informationen zur aktuellen Lage und COVID-19

Liebe Mandantinnen, liebe Mandanten,
sehr geehrte Freunde der Kanzlei,

die gesamte Wirtschaft steht durch das Coronavirus vor der größten Herausforderung seit Jahrzehnten. Bereits in den vergangenen Tagen haben wir in zahlreichen Gesprächen mit unseren Mandanten und auch Freunden das große Bedürfnis nach Information und zielführender Unterstützung erlebt. Mit diesem ersten Beitrag möchten wir Sie über die aktuell eingeleiteten Maßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft informieren. Gerne beraten und begleiten wir Sie bei allen weiteren Schritten.

Gleichzeitig möchten wir Sie über unseren Notfallplan informieren, der ab heute in Kraft tritt, denn die Gesundheit unserer Mitarbeiter liegt uns am Herzen. Über die letzten Jahre haben wir intensiv in unsere Digitalisierung investiert, sodass wir ohne Probleme unseren Betrieb auch von außerhalb der Kanzleiräume aufrecht halten können. Sie erreichen uns weiterhin per E-Mail und eingeschränkt auch telefonisch. Für Post und Telefon werden wir weiterhin die Kanzlei besetzen. Anstehende persönliche Termine werden wir in Rücksprache mit Ihnen per Telefon oder Videokonferenz durchführen bzw. auch verschieben.

Um Ihre Anliegen trotzdem zeitnah bearbeiten zu können, bitten wir Sie, Ihre Anfragen bzw. Rückrufwünsche per Mail direkt an Ihre gewohnten Ansprechpartner zu richten. Sollten Sie kurzfristige Unterstützung bei liquiditätssichernden Maßnahmen benötigen, rufen Sie uns bitte direkt an.

Wir freuen uns darauf, Ihnen auch in diesen Tagen ein nutzenstiftender Partner zu sein. Bleiben Sie gesund!

Ihr Team von
Schröder & Partner

Wichtige Information für alle Lohnmandate

Da wir in den nächsten Tagen die nächste Abrechnungswelle zu bewältigen haben und damit rechnen, dass uns verstärkt Anfragen rund um das Thema Kurzarbeitergeld erreichen, bitten wir Sie darum, sich zur fristgerechten Abrechnung aller Lohnmandate an folgenden Abmachungen zu halten:

  1. Anfragen zum Kurzarbeitergeld bitte NUR per Mail an lohn@schroederundpartner.berlin – wir bilden dazu eine TaskForce und rufen Sie dann gerne zurück.
  2. Die Einreichung der Informationen für die Abrechnung erfolgt über die in unserem Lohn-ABC vorgestellten Wege. Die entsprechenden Informationen haben Sie in der vergangenen Woche per Mail erhalten.
  3. Bitte stellen Sie zeitunkritische Anfragen zurück.

Informationen zu Unterstützungsangeboten

Um Ihre Handlungsfähigkeit zu erhalten, sollten Sie sich mit den folgenden Unterstützungsangeboten vertraut machen:

  1. Die Investitionsbank Berlin (IBB) und die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe wollen ab Mitte der Woche den so genannten Liquiditätsfonds für alle von der Krise betroffenen Unternehmen öffnen und die Mittelbeantragung für die Darlehen deutlich vereinfachen. Hierbei werden wir Sie natürlich gerne unterstützen.
  2. Auch beim Thema Kurzarbeit wird es Erleichterungen geben: Die Bundesagentur für Arbeit (BA) soll die Sozialversicherungsbeiträge, die Arbeitgeber normalerweise für ihre Beschäftigten zahlen müssen, künftig vollständig erstatten. Außerdem ist geplant, die Zugangsvoraussetzungen zu minimieren. Das Gesetz soll noch in der ersten Aprilhälfte in Kraft treten. Die Kurzarbeit muss bei der zuständigen Arbeitsagentur angezeigt werden. Eine Service-Hotline der Bundesagentur für Arbeit ist eingerichtet (siehe unten).
  3. Auch die Finanzämter sollen angewiesen werden, die Liquidität der Unternehmen durch unbürokratische Maßnahmen zu verbessern. Zu den Details, die sicher im Laufe der Woche folgen werden, halten wir Sie auf dem Laufenden.

Weitere wichtige Ansprechpartner

  • Zu gesundheitlichen Fragen: Corona-Hotline der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung: (030) 9028 2828
  • Zum Kurzarbeitergeld: Bundesagentur für Arbeit, Service-Hotline für Arbeitgeber: (0800) 45555 20
  • Zu allgemeinen wirtschaftlichen Fragen im Zusammenhang mit Corona: Bundeswirtschaftsministerium, Hotline für Unternehmen: (030) 18615 1515