Übernachtungskosten

Unter Übernachtungskosten sind die tatsächlich entstandenen Kosten für die persönliche Inanspruchnahme einer Unterkunft zu verstehen.

Was gehört zu den Übernachtungskosten?

Zu den begünstigten Beherbergungsleistungen zählen insbesondere:

  • Überlassung von möblierten und mit anderen Einrichtungsgegenständen ausgestatteten Räumen
  • Stromanschluss
  • Überlassung von Bettwäsche, Handtüchern und Bademänteln
  • Reinigung der gemieteten Räume
  • Weckdienst

Was gehört nicht zu den Übernachtungskosten?

Nebenleistungen zur Beherbergung sind nicht begünstigt und somit nicht als Betriebsausgaben abzugsfähig. Hierzu zählen unter anderem:

  • Verpflegungsleistungen (z.B. Frühstück, Halb- oder Vollpension, „All inclusive“)
  • Getränkeversorgung aus der Minibar
  • Nutzung von Kommunikationsnetzen (insbesondere Telefon und Internet, siehe jedoch Reisenebenkosten)
  • Wellnessangebote
  • Überlassung von Sportgeräten und –anlagen
  • Reinigung und Bügeln von Kleidung, Schuhputzservice

Da für Beherbergungsleistungen der ermäßigte Steuersatz von 7 % gilt, ist davon auszugehen, dass Leistungen mit einem Steuersatz von 19 % als Nebenleistungen anzusehen sind. Werden nicht begünstigte Nebenleistungen nicht gesondert ausgewiesen werden, ist der Eigenanteil zu schätzen. Um eine pauschale Herausrechnung zu vermeiden, sollte daher darauf geachtet werden, dass die Nebenleistungen in der Rechnung stets separat ausgewiesen werden.

Hinweis: Eine rechtssichere Auskunft zu diesem Thema erhalten Sie nur, wenn Sie uns zu Ihrem persönlichen Fall befragen. Die Angaben hier dienen nur zur Orientierung.